Norbert Adler

Zwei Dinge spielten in seinem Leben, seit frühester Kindheit, eine wichtige Rolle: die Künste, sowie Tiere und ihre Beziehung zum Menschen. Neben Musik und Malerei spielte er, als Kind und später als Jugendlicher, erste Theaterrollen in seiner Heimatstadt Göttingen und später in Frankfurt am Main.
Schon als Zehnjähriger hatte er eine ausgeprägte Tierhaltung in Form von verschiedensten Aquarien, Terrarien und Vogelvolieren. Diese boten damals schon Schulen, Freunden und Bekannten bestes Anschauungsmaterial.
Aus diesem Privatvergnügen entwickelten sich später sein beruflicher Werdegang und sein öffentliches Engagement für den Tierschutz. Neben der Tierverhaltensbiologie- und therapie hat er in mehrmonatigen Reisen durch Kenia, Sri Lanka, Russland und den USA wichtige Erfahrungen bei Freilandbeobachtungen von exotischen Tieren machen können. 
Die Begegnung mit den Massai in Ostafrika und mit Buddhistischen Mönchen auf Sri Lanka, seine Konversion zum Katholischen Glauben, mit der besonderen Liebe zum Hl. Franziskus, prägte maßgeblich seine spirituelle Einstellung. Das geschwisterliche Empfinden zu unseren Mitgeschöpfen sowie die Beseeltheit aller Dinge entsprechen seinem sozialen Engagement für Menschen und Tiere.

9767423.jpg

Dies machte ihn auch sensibel für die Problematik von Minderheiten. Daraus resultieren sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement in sozialen Bereichen, sowie seiner neuesten Projekte. Seit 30 Jahren ist es sein Anliegen, die artgerechte Haltung und die Kommunikation mit Haustieren zu fördern und die Tierhalter darin zu unterstützen.
Aus diesem Grunde gründete er mit seinem Freund Roland Wetzel 1985 in Offenbach/Frankfurt/Main das Tierschutzbüro und damit die erste und älteste kostenlose Beratungsstelle für Heimtierhaltung in Deutschland mit einem angegliederten parasitologischen Labor.
Diese „Basisarbeit“ wie er sie nennt, ist ihm sehr wichtig!
Sie hält ihm die Augen und Ohren offen für die Sorgen und Nöte von Tierhaltern.

Nach der Leitung einer Wildtier–Auffangstation, eröffneten beide 1985 ihre ersten neu konzipierten Zoostudios mit angeschlossener Praxis und einem Institut für verhaltensauffällige Papageien, dessen Arbeit schon damals weit über die Grenzen Hessens bekannt wurde.

9252925.jpg
franziskaner.jpg
9213742.jpg

Er zeigt Mut und Zivilcourage wenn es um die Rechte der Tiere und der Menschen geht. Dabei ist es ihm egal ob er sich kritisch zu Produkten der Heimtier Industrie, des Handels oder zu Problemen mit Ämtern und Behörden äußert.
Ob in Fernsehbeiträgen, als Studiogast oder durch eigene Publikationen, nimmt Norbert Adler in den unterschiedlichsten Medien Stellung zu Fragen der Tierhaltung und des Tierschutzes.
Dabei ist es ihm ein besonderes Anliegen, praktische Tipps zu geben und Wege aufzuzeigen, die für ein harmonisches Zusammenleben zwischen Tieren und Menschen unerlässlich sind.

Für seinen Einsatz, besonders für unseren Verein in den Bereichen des Tier-, Natur- und Menschenschutzes, bedanken wir uns bei ihm!

Das Team von Tier & Mensch 

Schon früh auf die Problematik in der Haltung von Papageien aufmerksam geworden, liegt bis heute einer der Schwerpunkte seiner Arbeit bei den Haltungsbedingungen der hochintelligenten Vögel und er berät die Halter von Papageien aus vielen Europäischen Ländern.
Als Zoo Designer entwickelte er unter Berücksichtigung Tiergartenbiologischen Erkenntnissen völlig neuartige Zoostudios und Zoo Abteilungen als Erlebniswelten und Messestände.
Ähnlich sind auch seine Informationsausstellungen zum Tierschutz gestaltet. Sie zeichnen sich hauptsächlich durch positive Beispiele in der Haltung von Haustieren aus.